Unsere Thesen im „NLP-Praxisbuch für Lehrer“

werden durch eine aktuelle PISA-Studie bestätigt

on 7. Februar 2018 NLP Practitioner, NLP Schule with 0 comments

Schüler, die „gut drauf“ sind, lernen in der Schule erfolgreicher – selbst dann, wenn im Grunde genommen alles dagegen spricht. Ein guter innerer Zustand macht nicht nur glücklich, sondern auch leistungsfähig, sagt nicht nur unser „NLP-Praxisbuch für Lehrer“. Eine aktuelle PISA-Studie bestätigt, dass Kinder besser lernen, wenn ihre psychische Vitalität (Resilienz) gestärkt wird.

Eine PISA-Sonderstudie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) zeigt auf, was Schülerinnen und Schülern aus bildungsfernen Familien gut tut. Und was darin steht, klingt, als ob ihre Lehrer dringend NLP lernen sollten.

Es gilt als Stand der Wissenschaft, dass vor allem die soziale Herkunft darüber entscheidet, wie gut Kinder in der Schule klarkommen. Wenn Papa oder Mama nicht bei Mathe oder Physik helfen können, daheim kein Klavier steht oder sich im Bücherregal – wenn überhaupt eines vorhanden ist – nur Krimi, Horror und Arztroman finden, dann wachsen die Kinder „bildungsfern“ auf. Ein ungünstiges soziales Umfeld, Armut und eventuell der Lebensstil der Familie manifestieren dies noch weiter. Daraus schlossen frühere PISA-Studien: Wer aus einem ärmeren Elternhaus stammte, vielleicht noch mit Migrationshintergrund und Eltern ohne eigenem Studium, hat nur geringe Chancen, das Abitur zu erreichen. Und dies galt für Deutschland noch stärker als in anderen an den PISA-Studien beteiligten Ländern.

Die gestern veröffentlichte PISA-Sonderstudie zeigt nun eine Besonderheit auf, die aus dem Repertoire eines guten NLP-Trainers kommen könnte.

Kurz zusammen gefasst: Immer mehr Schülerinnen und Schüler aus bildungsfernen Familien erwerben heute trotz ihrer sozialen Benachteiligung solide Kompetenzen in Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften. Das Geheimnis: Resilienz! Zitat : „Waren es im Jahr 2006 nur 25 Prozent, galten im Jahr 2015 schon 32,3 Prozent der sozioökonomisch benachteiligten Schülerinnen und Schüler als „resilient“, was heißt, dass sie trotz ihres ungünstigen sozioökonomischen Hintergrunds im PISA-Test solide Leistungen zeigen.“

Resilienz ist zunächst einmal eine persönliche Ressource. Doch wir können sie fördern oder brach liegen lassen. Wer sich mit NLP beschäftigt, erlernt sehr vielfältige Methoden, seine eigene Resilienz zu fördern oder Menschen dabei zu unterstützten, ihre inneren Ressourcen zu erkennen, zu aktivieren und zu stabilisieren. NLP-Grundannahme: „Jeder hat alle Ressourcen bereits in sich.“ Es gilt, die inneren Juwelen zum Glänzen zu bringen.

Die PISA-Studie zeigt auch auf, welche Faktoren Resilienz bei Schülern fördern: Da ist zum einen die Zusammensetzung der Klassen. „Benachteiligte Schüler profitieren vom gemeinsamen Unterricht mit bessergestellten Schülern“, heißt es in der Untersuchung – ein klarer Hinweis darauf, dass die Förderung von Teamqualitäten und Resonanzrapport in der Klasse die Chancen aller Schülerinnen und Schüler erhöht. Ein weiteres zentrales Ergebnis der Studie ist die Bedeutung eines positiven Schul- und Unterrichtsklimas. Zitat: „Das Lernklima profitiert dabei besonders, wenn es der Schulleitung gelingt, Lehrer von einer gemeinsamen Mission zu überzeugen und sie auf strategische Ziele und Ergebnisse auszurichten. Unterstützende Lehrer-Schüler-Verhältnisse, gute Beziehungen zwischen den Schülern und eine motivierende Schulleitung kennzeichnen also Schulen mit einem positiven disziplinären Klima.“

Diese Studie wurde am vergangenen Montag (29. Januar 2018) in Berlin vorgestellt ist also ganz aktuell. Wir können mit einigem Stolz sagen, dass sie die Inhalte und Erkenntnisse aus unserem „NLP Praxisbuch für Lehrer“ (Buchtitel: siehe Abbildung unten) bestätigt. Das Buch ist 2015 bei Junfermann erschienen und trägt den Untertitel: „Was Schüler für effektives Lernen brauche: Beziehung, Achtung und Aufmerksamkeit“.

Im Grunde ist es eine Praxisanleitung für Lehrerinnen und Lehrer, wie genau sie dieses Schul- und Klassenklima herstellen können, das bei den Schülern die Resilienz-Ressourcen zutage fördert. Und gleichzeitig erfahren Lehrerinnen und Lehrer, wie sie in ihrem so wunderschönen Beruf langfristig gesund und glücklich bleiben.

 

Das NLP-Praxisbuch für Lehrer, Petra & Ralf DannemeyerNähere Informationen:

Die PISA-Sonderstudie „Erfolgsfaktor Resilienz“ ist im Internet hier verfügbar …

Dannemeyer, Petra & Ralf, Das NLP-Praxisbuch für Lehrer, Handlungsstrategien für den schulischen Alltag
Junfermann, 2016. Erhältlich im guten Buchhandel oder direkt bei uns hier …