Alles wird teurer – doch wir senken die Gebühr
für unsere Practitioner-Ausbildung dauerhaft

on 25. Juli 2022 NLP Ausbildung, NLP Practitioner with 0 comments
Alles wird teurer – doch wir senken die Gebühr für unsere Practitioner-Ausbildu

Die Menschen stöhnen über steigende Preise für Lebensmittel und Energie. Die meisten Seminaranbieter geben den Kostendruck weiter. Wir nicht! Wir senken den Preis für unsere Practitioner-Ausbildung – und zwar mindestens, bis diese Krise überstanden ist. Wir wünschen uns, dass niemand des Geldes wegen auf das Abenteuer NLP verzichten muss.

NLP zielt darauf ab, den Menschen zu befähigen, das Gehirn effektiv und zu seinem Wohle zu nutzen. Es weckt jenes ungewohnte Denken, das Voraussetzung für essenzielle Veränderungen ist. Eine gute NLP-Ausbildung ist gewissermaßen eine Gebrauchsanweisung fürs Glück.

Wir leben in einer krisenhaften Zeit – Pandemie, Kriegsangst und Wirtschaftskrise lösen Furcht um die Gesundheit, Überforderung, Stress und Existenzangst aus. NLP wirkt dem entgegen, es stärkt das Immunsystem unserer Seele. Wichtigste Ressource ist dabei der optimistische, mutige und lösungsorientierte Denkstil. Er führt dazu, auch in der Krise darüber nachzudenken, was ich für mich Positives aus der Situation ziehen kann. Zum Beispiel über mein Leben reflektieren – was ist wichtig für mich und was will ich ändern. Jetzt ist die Zeit beschleunigter Transformation.

Der psychischen Resilienz wegen sollte gerade jetzt jede und jeder NLP lernen! Das darf, finden wir, nicht am Geld scheitern.

Wir sind davon überzeugt, dass NLP-kundige Menschen gut über diese krisenhafte Zeit kommen werden. Und dass sie mit ihren Ressourcen auch andere stärken können – in der Familie, im Kollegen- und Freundeskreis oder, professionell, als Pädagoge, Therapeutin, Trainerin, Seelsorger oder Coach.

Um dieses NLP in die Welt zu bringen, senken wir den Preis für die Erstausbildung, den NLP-Practitioner, von 2.750 € auf 1.990 €. Nicht nur vorübergehend wie bei unserem Jubiläumsangebot 2021, sondern dauerhaft. Zumindest so lange, bis wir diese Krise gemeinsam überstanden haben.

Unser zusätzliches Versprechen: Unsere Teilnehmer*innen dürfen bei gesenktem Preis weiterhin höchste Ausbildungsqualität erwarten.

  • Sie lernen bei den Autoren der wichtigsten deutschsprachigen NLP-Fachliteratur: Dr. Petra und Ralf Dannemeyer haben das „NLP-Practitioner-Lehrbuch“ und das „NLP-Master-Lehrbuch“ geschrieben und arbeiten derzeit an einem weiteren Werk für den beruflichen Einsatz des NLP-Schatzes.
  • NLP lebt von persönlicher Begegnung, Erfahrung, Berührung: Unsere Seminare finden weiterhin in Präsenz statt. Falls die Pandemielage uns zwingt, falls es also erneut zu einem Lockdown kommen wollte, weichen wir ausnahmsweise auf ein Online-Modul aus. Und auch die führen wir in höchster Qualität durch: Wir dürfen einen zertifizierten Online-Trainer zu unserem Team zählen. (Ausnahme: Kurz vor dem Testing laden wir alle Teilnehmer*innen zu einem zweieinhalbstündigen Online-Vorbereitungstreffen ein.
  • Wir haben mit diesem Ausbildungsjahr ein Modul hinzugefügt: Die Ausbildung umfasst nun acht (bislang: sechs) Module an 22 (bislang 18) Tagen, in mindestens 135 (bislang 130) Stunden.

Unser nächster Ausbildungsgang zum NLP-Practitioner
startet am 21. Oktober 2022

Anmeldungen hier …

Was kostet gutes NLP

Was kostet gutes NLP?
Ein Marktvergleich

Wir haben einmal recherchiert, wie viel eine NLP-Practitioner-Ausbildung im Durchschnitt kostet. Dabei haben wir uns auf Institute beschränkt, die DVNLP-zertifiziert sind (die also einer definierten Qualität und Ethik verpflichtet sind).

Wir fanden Preise in der Spitze von 4.600 € und 3.510 €, im Mittelfeld zwischen 2.180 € und 2.450 €, und am unteren Ende zwischen 1.800 € und 1.925 €.

Die Teilnahmegebühr am perspektiven-Institut beträgt nach unserem Preisrutsch 1.990 € (statt bisher 2.750 €). Hinzu kommt die Gebühr für das Siegel auf dem Abschlusszertifikat in Höhe von 35 €, die wir an den DVNLP abführen müssen. Inklusive sind unser „NLP-Practitioner-Lehrbuch“ (Kostet im Buchhandel 35 €), die Versorgung mit Wasser sowie alle Kaffeepausen mit kleinen Snacks. Unsere anreisenden Teilnehmenden müssen noch die Kosten für Übernachtung und Verpflegung einkalkulieren.

Wir führen unsere Seminare in unseren eigenen schönen Seminarräumen in Weimar durch. Viele andere Institute haben das nicht – hier müssen die Teilnehmer*innen für jeden Seminartag auch noch die Tagungspauschale des Hotels bezahlen. Da kommen schnell noch mal 1.000 – 1.500 € Kosten zusammen.